Allgemeine Infos zur UL Flugausbildung

Allgemeine Infos zur UL Flugausbildung

Wann kann ich die  UL-Ausbildung beginnen ?

Jederzeit ! Wir bilden bei entsprechender Wetterlage ganzjährig aus. Für einen beliebig langenSchnupperflug benötigen Sie nichts als etwas “Kleingeld”. Selbstverständlich fliegen Sie währen dieser Zeit schon selber!

Muß ich englisch sprechen können ?

Nein! In Deutschland wird deutsch gesprochen. Auf bestimmten Frequenzen und in bestimmten Bereichen kann das aber anders sein! Das Funksprechzeugnis können Sie im Rahmen Ihrer Pilotenausbildung in einem zusätzlichem Kurs bei uns erwerben. Die Ausbildung nach LuftPersV  (nur für ULer) ist in die Theorieausbildung eingeschlossen. mehr Infos hier

Was brauche ich denn alles ?

Vieles nehmen wir Ihnen bereits ab. Sie selbst müssten sich noch um folgendes kümmern:

An erster Stelle steht das „Fliegerärztliche Tauglichkeitszeugnis“.

Dass der Fliegerarzt sein OK gibt ist die  Grundvoraussetzung für den Ausbildungsbeginn. Hier passiert nichts weltbewegendes. Es wird nur eine allgemeine gute Gesundheit und
Unversehrtheit vorausgesetzt. Der darauf folgende Besuch beim
Augenarzt (keine Angst, auch Brillenträger dürfen fliegen) schließt  die Untersuchung ab und Sie erhalten das Fliegerärztliche Tauglichkeitszeugnis Klasse 2.
Dieses ist bis zum 30. Lebensjahr 5 Jahre gültig und muss danach erneuert werden (von 30 bis 50 Jahre ist die Gültigkeit 2 Jahre, ab 50 Jahre nur noch 1 Jahr gültig).
Diese Untersuchung übernimmt leider keine Krankenkasse und kostet ca. 100  EURO.

Die Adressen von Fliegerärzten finden Sie auf der Homepage des Deutschen Ultraleichtflugverbandes  www.dulv.de unter Fliegerärzte.

Kopie Ihrer Geburtsurkunde

Als zweiteAusbildungsvoraussetzung benötigen Sie noch eine Kopie Ihrer Geburtsurkunde. Haben Sie beide Unterlagen beisammen (Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis und Kopie Ihrer  Geburtsurkunde) steht dem Ausbildungsbeginn nicht mehr im Wege. Also anrufen, Termin vereinbaren und ab nach Torgau-Beilrode um den Ausbildungsvertrag abzuschließen und um die erste Flugstunde zu  genießen.

1  Passbild für Ihre Pilotenlizenz

Bei Ausbildungsbeginn müssen Sie noch folgende Unterlagen beantragen und dann nachreichen:

Das Persönliche Führungszeugnis  ( ! ) beim Einwohnermeldeamt

Wie ausgeprägt Ihre kriminelle Energie ist möchte die Luftfahrtbehörde  gern wissen. Diese sollte möglichst niedrig sein und wird durch das  Persönliche Führungszeugnis
nachgewiesen. Dieses Persönliche  Führungszeugnis erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt gegen eine Gebühr von ca.15 EURO.

Wichtig:   Vor Beginn der praktischen Ausbildung informieren Sie Ihre Versicherung (Lebensversicherung, Unfallversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung u.ä.) und treffen
schriftliche Vereinbarung zur Fliegerei !

Während der Ausbildung müssen Sie noch folgendes nachreichen bzw. durch Kurse erlangen:

Flugfunkausbildung nach LuftPersV oder das BZF II oder BZF I   mehr INFOs hier

Was kommt auf mich zu  ?

Man könnte jetzt sagen – Erlebnisse  die Sie Ihr Leben lang nicht vergessen werden. Zum Beispiel Ihren
ersten Soloflug während der Ausbildung – ein unvergesslicher Eindruck für jeden Flieger. Bereits am ersten Ausbildungstag gehen Sie mit einem unserer erfahrenen Fluglehrer in die Luft und werden selbst  das Flugzeug steuern. Doch hier die Fakten. Die Pilotenausbildung zur UL- Fluglizenz setzt sich zusammen aus:
Theoretischer Unterricht:

65 Stunden in Luftrecht,
Navigation, Flugwetterkunde, Technik / Aerodynamik, menschliches Leistungsvermögen Funkausbildung, Pyrotechnik und Verhalten in besonderen Fällen. Der theoretische Unterricht wird meistens am  Wochenende abgehalten. Kurse bieten wir Ihnen ca. 4 x im Jahr  an (auch nach Vereinbarung).

Praktische Ausbildung:

Mindestens 30  Flugstunden praktische  Ausbildung für aerodynamisch gesteuerte ULs und 25 Flugstunden mindestens für Trike. Den
Zeitpunkt der Flugstunden  bestimmen Sie. Wir richten uns nach Ihrem Terminkalender

Was kostet das ?

Das kann, wie so vieles im Leben, nicht auf den Euro genau definiert werden.
Fest stehen die Ausbildungskosten  mit:

Verwaltungs- / Anmeldegebühr

90,00 EURO

Theorieausbildung

380,00 EURO

30 Flugstunden (incl.Benzin u. MwSt)

ca.* 2.550,00 EURO

30 Stunden Fluglehrer

1.140,00 EURO

* = abhängig vom gewählten Ausbildungsflugzeug.Hinzu kommen u.a. Landegebühren, Prüfungsgebühren, Lehrbücher, Luftfahrtkarten, Fliegerarztkosten, Funkzeugnisausbildung.

In der Regel sollten Sie ca. 4.000 EUR als Gesamtsumme reservieren.

Welche Flugzeuge werde ich fliegen ?

Wo findet die Ausbildung statt ?

Die ersten Schritte zur UL-Fluglizenz  !

Noch einmal  zusammengefasst die ersten Schritte für Ihren Ausbildungsbeginn:

  1. Mit dem Fliegerarzt Termin vereinbaren und  ab zur Untersuchung.
  2. Mit dem Flugtauglichkeitszeugnis zur  Flugschule und den Ausbildungsvertrag aufsetzen.
  3. Den Termin  für die erste Flugstunde vereinbaren und schon geht es in die Luft !

Das sollten Sie noch bedenken !

Fliegen ist gefährlich! Legen Sie grundsätzlich Wert auf eine Ausbildung durch erfahrene Piloten (nachfragen!). Schauen Sie sich auf verschiedenen Flugplätzen um und
vergleichen Sie! Auch als Laie können sie sich ein Urteil bilden! Seriöse Flugschulen bieten unverbindliche Schnupperflüge an. Das heißt Sie müssen keinen Vertrag vorher unterschreiben. Sie bezahlen die erhaltene Leistung und kommen wieder- oder eben auch nicht! Bedenken Sie dabei die Gesamtkosten der Ausbildung, 100 Euro zur Information sind da gut angelegtes Geld! Die vorab bezahlten Flugstunden (mit Nachweis auch die woanders geflogenen) rechnen wir bei einer Ausbildung an. Das heißt, die Gesamtsumme vermindert sich um diesen Betrag!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *