Erlebnisse

Einige meiner uunangenehmen Erlebnisse in der Luft im Zusammenhang mit


 mangelhafter oder fehlender “Funkerei” und/oder Mißachtung von Regeln


































































































































Allgemeines



Flugfunk (nach meinem Gedächtnis)



Würdigung



Gefährlichkeit von 0 bis 6


 (6 = sehr gefährlich)



Abhilfe, Lehren daraus



 


20.8.2011


15.56 UTC


Anflug des Platzes aus CTR Leipzig, Piste 29 in Betrieb,


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 



 


“ ……… verlassen genehmigt


“Oppin INFO DEASS”


“DSS Oppin hört”


DSS Kontrollzone über der A9 verlassen, fliege in den Geradeausanflug Piste 29”


“Oppin verstanden, ein Flugzeug in der PLR”  (??)


“DASS Geradeausanflug Piste 29 4 NM weg”


DSS, kurz vorm Erreichen des Endanfluges


“DXXIO Queranflug Piste 29”


“Eike, siehst du uns, daß Du Dich nicht wieder erschreckst!”


“DSS mache einen Vollkreis nach rechts!”



Klarer Verstoß gegen


§ 13 LuftVO Abs. 1 und 2


hier “rechts vor links”! 


Die erste (einzige) Standortmeldung der PLR Maschine erfolgte nach der 3.Kurve. Im Anflug hatte ich eindeutig “Vorflug”
(ich von rechts!)


Der FI (sehr erfahren!) ignorierte das aber und zwang mich zu einem Ausweichmanöver nach rechts 
über die Ortschaft und in den aktivierten Segelflugraum.


Besonders schlimm war, er wußte genau wo ich war und hat, nach meinem Gefühl, einfach draufgehalten!


(mal sehen was er macht!)


Ein sehr schlechtes Vorbild für den, offensichtlich wenig erfahrenen, links sitzenden Piloten!


Das ist für mich kein Spaß!! 



 


3-4 = gefährlich


Gefährlich wurde diese “Übung” erst durch den Einflug in den Segelflugbereich, der Funkverkehr ist dort auf einer 
eigenen Frequenz.


Ich hatte keine Informationen über den aktuellen Verkehr!


Der unvermeidliche Überflug der Ortschaft führte auch zu allerhand vermeidbaren Lärm!



 


Gegenseitige Information und Rücksichtnahme. Die PLR-Maschine hätte den Gegenanflug  gering verlängern können, ich
hätte den Anflug auch leicht verzögen können.  Voraussetzung dazu sind regelmäßige, häufige und genaue Positionsangaben in der Platzrunde (ca. 4 mal) und
keine  sinnleeren Dialoge mit dem Türmer!


Beim 5 minütigen Anflug eines Platzes, hört der Anfliegende so mindesten 3 Positionsangaben, kann sich so ein Bild
der  “Lage” machen und seinen Anflug optimieren. (staffeln)


Einmal Queranflug melden ist in einer Platzrunde zu wenig und gefährdet die Flugsicherheit !


Dieses leidige “Das haben wir schon immer so gemacht”  der Platzhirsche, ist absoluter Quatsch und gefährdet
die  Flugsicherheit!!


Die Anzahl der Flugbewegungen haben sich hier in Oppin deutlich erhöht (das ist gut!) die Funkerei hier ist aber auf
dem Stand von vor 20 Jahren (war auch damals nicht sicher).


Der Türmer ist kein Flugleiter


 für die Staffelung (Abstände) ist ausschließlich der verantwortliche Luftfahrzeugführer zuständig, niemand sonst!



6.8.2011


11.33 UTC


Anflug des Platzes aus CTR Leipzig, Piste 11 in Betrieb


(schon einmal erlebt im März 2009!)


 



“………. verlassen genehmigt


“Oppin INFO DEVOL”


“Oppin hört”


DOL Kontrollzone verlassen, 3min südöstlich, fliege in den rechten Gegenanflug Piste 11”


“Oppin verstanden”


“DOL in den rechten Gegenanflug Piste 11 “


von rechts kommend, kurvt unerwartet (von mir übersehen!)  DXXXO vor mir in den rechten Gegenanflug, ca.500-800
Meter vor uns


“DOL vorausfliegendes Flugzeug in Sicht”



Keine INFO über ein Flugzeug in der Platzrunde, keine Positionsangabe des Flugzeuges in den vergangenen 3-4 min. Den
ca. 5 min vorausgegangenen in Oppin üblichen, einzigen Spruch “DXXXO rechter Queranflug” konnte ich nicht hören wg. Anwesenheit (dauernde Hörbereitschaft) bei  Leipzig Tower!


Warum gab er mir seine Position nicht an??



1-2 = gering


der verantwortliche,   Pilot (FI sehr erfahren) der anderen Maschine kannte meine Position und Absicht und hat
mich auch gesehen! Für mich war das aber stressig. Ich habe das Flugzeug nicht gesehen (übersehen) und auch nicht gewußt, daß es da war!



Wenn ein Flugzeug sich dem Platz nähert gebe ich meine Position genau an, insbesondere dann wenn der Türmer dieses
nicht tut (das muß bzw. kann er auch nicht, da er nicht wissen kann wo ich exakt bin)


Regelmäßige, häufige und genaue Positionsangaben in der Platzrunde (ca. 4 mal) keine Dialoge mit dem Türmer!


Beim 5 minütigen Anflug eines Platzes, hört der Anfliegende so mindesten 3 Positionsangaben, kann sich so ein Bild der
“Lage” machen.


Einmal Queranflug melden ist in einer Platzrunde zu wenig und gefährdet die Flugsicherheit !



 


26.6.2011


 13.40 UTC


Anflug des Platzes aus westlicher Richtung,


Piste 29 in Betrieb


 


 


 



…  “DOL 5min westlich fliege in den Gegenanflug Piste 29”


ok


“DOL im Gegenanflug 29” (passierte
die A14 nach der 2.Kurve)


“DXX im Gegenanflug 29” (ich,
hektischer Rundumblick, nichts !)


“DXX wo bist Du??” ….. “DXX über der Autobahn!”


Ich nach rechts gekurvt und in den freien Luftraum nachgedrückt


Frage an die Passagiere hinten “Ist hinter uns ein Flugzeug?”   ……


  “Nein, nichts zu sehen”


“DXX 1200 ft”          “DOL 1100ft siehst Du mich??”      “NEIN !”


Zwischenzeitlich die Mitte des Gegenanfluges erreicht,  DXX fliegt von Süden auf den Gegenanflug der Platzrunde zu
und ist immer noch mindestens eine Meile entfernt!!!


“DXX jetzt sehe ich dich!”


“DOL sehe dich auch!”



 


Durch mangelhafte (falsche!) Positionsangabe ist eine grosse Unsicherheit entstanden. Da der Gegenanflug nur an einer
einzigen Stelle die Autobahn kreuzt, mußte ich annehmen, daß das andere Flugzeug (Tiefdecker?) an der gleichen Position (über mir?) war.



 


 


0=Keine


Der Abstand der Flugzeuge war zu jedem Zeitpunkt > 1,5 NM



 


Den GERADEAUSANFLUG regelmäßig bei Anflügen nutzen !


Als verantwortlicher Flugzeugführer muß auch das Anflugverfahren selber bestimmt werden !!


 (LuftVO § 3)


Der Platzverkehr ist dabei zu beachten!


Der Türmer hat die dazu nötigen Informationen zu geben und nicht den Flug zu leiten!


LuftVO § 1


Eigene Position in Platznähe exakt und regelmäßig melden (Blindmeldungen) und sich in den Verkehrsfluß einfügen!!


LuftVO § 22



30.4.2011


10.05 UTC


Schulflüge PLR, letztes Drittel rechter Gegenanflug Piste11



 


DSS drehe in den rechten Gegenanflug Piste11


…………..


DxxxT rechter Queranflug Piste 11


wir: ?????????? Kein Flugzeug in Sicht, dann


DSS anfliegende Maschine in Sicht


DSS drehe in den rechten Queranflug Piste11


 



Deutlich außerhalb der PLR, aus Richtung Halle (von links) kommend, kreuzte dann eine Cessna 172 unter
uns den rechten Gegenanflug und flog innerhalb
der Platzrunde in den Endanflug Piste11. Der Pilot hatte uns nicht gesehen. Die Vorflugsregel “rechts vor links” wurde deshalb ignoriert, der exakte Einflug in die Platzrunde ebenfalls!



3-4 = gefährlich


Wir waren alarmiert und konnten das Flugzeug dann auch außerhalb der Platzrunde erkennen. Das Ausweichen gestaltete
sich nicht optimal da im Gegenanflug sehr dicht an Ortschaften entlang geflogen wird. Diese dürfen nicht überflogen werden.



Anmeldung 5 Min. vor Einflug in die  Platzrunde, Beobachtung des Platz- u. Funkverkehrs.  Einflug in den Gegenanflug unter Beachtung des übrigen Verkehrs und
allgemeiner Regeln (z.B. rechtsvorlinks).


Bei normalen Anflügen (auch für Rundflüge) bietet sich in Oppin immer ein Geradeausanflug an, die Orientierungsmöglichkeitem für ortsfremde Piloten sind hierbei um Größenordnungen besser! Die Probleme mit den Anliegern der Platzrunde werden deutlich geringer!


(z.B. VOR LEG R292o )



20.6.2010


13:36 UTC


 Rundflug Leipzig Ausflug aus der Kontrollzone Geradeausanflug Piste29


 









………


DSS Verlassen der Frequenz genehmigt



Oppin Info DEASS …. ja DSS!


habe Kontrollzone über der A9 verlassen, fliege in den Geradeausanflug Piste29  DSS     ……   alles frei!


DSS Geradeausanflug Piste29, 4 Meilen weg


DYA fliege ins lange Endteil Piste29 (ich:  ???)


die DA 40  kurvt von rechts oben vor uns, in den Endanflug Piste29


DSS das vor uns fliegende Flugzeug in Sicht


DYA starte durch


DSS Endteil Piste 29



 


ca. 0,5 Meilen vor dem
Endanflug kurvte von oben, im Sinkflug, eine DA40 (Tiefdecker) mit eine Rechtskurve in den Endanflug Piste29 ein. Da die DA40 zu hoch war (was unser Glück  war) wurde ein Durchstartmanöver  durchgeführt. Die geringste Entfernung schräg nach oben und vorne betrug ca. 500m oder 15 Sekunden. Beide Flugzeugführer hatten kurz vor dem Endanflug keine  Möglichkeit einander zu sehen (DA40  Tiefdecker flog seitlich viel höher,  Cessna 172 Hochdecker flog tiefer).


Beide, 8-fach goldbetresste, PICs saßen außen (ich links der andere  rechts!) und
konnten dadurch noch weniger sehen!


 


    











2  min Handskizze








                   

 


 


6 = sehr gefährlich


weil beide Flugzeugführer sich aufgrund des Flugweges der DA40 und der Flugzeugkonfiguration beider Flugzeuge vor dem
Einflug in den Endanflug nicht sehen konnten


 


guggst Du auch hier!


Anmeldung 5 Min. vor Einflug in die  Platzrunde, Beobachtung des Platz- u. Funkverkehrs


Der Flugleiter leitet keine Flüge!


Überflug eines unbekannten Platzes in min.1000 ft über der Platzrundenhöhe


Sinkflug außerhalb des Platzbereiches unter Beachtung § 22 LuftVO Abs.4. (sich in den Verkehrsfluß einzufügen oder sich erkennbar aus ihm herauszuhalten)


Niiemals in den Endanflug einkurven ohne sich zu überzeugen ob der Anflug frei ist!


§13 LuftVO Abs. 1 und 2


Niiemals in eine Platzrunde im Sinkflug einfliegen!!


Eine Platzrunde dient in erster Linie der  zeitlichen Streckung der abzuarbeitenden Landecheckliste



2.6.2009


15.32 UTC


Training PLR


10x


Gegen-


Quer-


u. Endanflug Piste 29 gemeldet



– DOL Endteil 29


– DOL verlasse die Piste am Ende


– DOL zum Hangar


Eine Cessna rollt kurz nach uns ab


– Türmer: “Wo kommt ihr denn her? Seid ihr in geheimer Mission unterwegs? Happter keen Funk?”


– “Die anderen haben ja genug gefunkt !”


 



ohne Worte



0 = keine


wir hatten die Piste verlassen



mir fällt da nüscht ein



März 2009


Piste 11


Übungsflug Garmin 1000


Wetter “D”


Meine Position: rechter Sitz


 


 



abgemeldet bei bei FIS München, dann


– Oppin INFO D-EASS


– Oppin hört


– D-EASS über Halle Neustadt (5min sw) fliegen in den rechten Gegenanflug Piste 11


– Oppin verstanden


                             4-5 Minuten später


– D-EASS drehe in den rechten Gegenanflug Piste 11


nach der Kurve sagte der hinten links Sitzende “hinter uns ist ganz dicht ein Flugzeug”! Ich sofort nachgedrückt und nach
rechts gekurvt!


Wie dicht ? Kannste die Piloten sehen?     Ja!


Die Augen der Piloten??    Nein!   na gut!



 


Keine INFO über ein Flugzeug in der Platzrunde, keine Positionsangabe des Flugzeuges in den vergangenen 4 min. Den ca.
5 min vorausgegangenen in Oppin üblichen, einzigen Spruch “D-TZ rechter Queranflug” konnten wir nicht hören wg. Anwesenheit (dauernde Hörbereitschaft) bei  FIS München!


Warum gab er mir seine Position nicht an??



 


Wenn ein Flugzeug sich dem Platz nähert gebe ich meine Position genau an, insbesondere dann wenn der Türmer dieses
nicht tut (muß bzw. kann er auch nicht, da er nicht wissen kann wo ich exakt bin)


Regelmäßige, häufige und genaue Positionsangaben in der Platzrunde (ca. 4 mal) keine Dialoge mit dem Türmer!



August (?) 2008


Piste 29


Trainingsflug “Kontrollzone”


Wetter “O”


Meine Position: rechter Sitz



– D-EASS rolle auf die Piste, starte Piste 29


– Der Wind …….


         nach ca. 2 min


– Oppin Info,  D-EFUZ 5 min östlich des Platzes , ist ein Geradeausanflug möglich?


– DUZ  Oppin verstanden, Geradeausanflug möglich kein Platzverkehr


– D-EASS im Gegenanflug Piste29 , verlasse Platzrunde in östlicher Richtung zu November (das war vorher bekanntgegeben)


– (D-EFUZ) da kommste mir ja genau entgegen!!!


– D-SS,  habe dich in Sicht


– D-EFUZ ebenfalls in Sicht


 



 


 


 


falsche, bzw. mangelhafte INFO des Türmers. Wenn er nichts gesagt hätte, wär das genau so gut (oder schlecht) gewesen.



 


 


 


0 = keine


da aktuellen und genauen Positionsmeldungen von beiden Flugzeugen erfolgten! Jeder wußte wo der andere war.


So muß das sein!



Ich hatte danach das Gefühl vom Türmer komplett  ignoriert zu werden! Habe ich aber leicht ausgehalten.


 



 


Sept.(?) 2008


Wetter “O”


Schulflug/Training


meine Position rechter Sitz


 



 



– D-EVOL 3 min östlich Kontrollzone verlassen, fliege in den rechten Gegenanflug Piste 11


– Oppin verstanden, ein Flugzeug in der Platzrunde (wo???)


– D-EVOL rechter Gegenanflug Piste 11


– Eike, siehst Du mich ?


Hektischer Rundumblick, rechts neben mir parallel ein UL, das ich im Querabflug nicht gesehen habe (aber intensiv überall
gesucht habe!)


 



unnötiger Stress und Unsicherheit, sehr einfach zu vermeiden durch Positionsangabe nach meiner Positionsmeldung!


z.B.


“D-MUZI im Steigflug”


od.


“D-MUZI  gestartet 11”



1-2 = gering


da im UL ein erfahrener Mann saß und er wußte wo ich war, mich auch gesehen hat! Es war absolut unnötig, mir seine
Position vorzuenthalten! Die in Oppin leider übliche, einzige Meldung (D-MURZ rechter Queranflug) des UL erfolgte kurz vorm Ausflug aus der Kontrollzone. Ich hatte keine Möglichkeit zu erkennen wo das Flugzeug ist!



                                                        


häufige (ca. 3-4 mal in jeder Platzrunde) und exakte Positionsangaben, keine Dialoge mit dem Türmer. Wenn ein Flugzeug
im Anflug ist, immer die eigene Position melden !


(dem anfliegenden Flugzeug, nicht dem Türmer)!



August 2007 30min vor SS, tiefstehende Sonne, diesig, Abflug mit Rans S7 von Roitzschjora nach Beilrode, Piste 10 in Betrieb, Anflug eines UL für einen Probeflug



Roitzschjora INFO, D-MXXX Trainer Baby aus Oehna, ist ein tiefer Überflug Piste 28 möglich? (stark gestörte Verbindung)


D-MXXX das ist verboten, wir haben ein UL im Start


Keine Bestätigung


Uns kam im steilen Gleitflug das UL entgegen (hat er uns gegen die tiefstehende Sonne gesehen??)



Verstoß gegen § 22 LuftVO Abs.4.


  (sich in den Verkehrsfluß einzufügen oder sich erkennbar aus ihm herauszuhalten)



3 = gefährlich


Einflug in eine Platzrunde ohne bzw. mit äußerst mangelhafter Funkausrüstung (der anfliegende UL Pilot hatte die
Information des Türmers nicht verstanden! Wir waren wenigstens gewarnt!



Wenn der Flug gegen allgemeine Regeln durchgeführt wird (hier ein tiefer Überflug entgegen der Startrichtung) muß dies
bekannt sein und eine Zustimmung (Ausschluß einer Gefährdung) muß gegeben sein!



 


30.3.2007 13.58 UTC


Abflug Oppin mit einer Cessna 172 Übungsflug Richtung “November” Steigflug mit max. Abfluggewicht und Vy


Meine Position: rechter Sitz



– D-EVOL startet Piste 11


       nach ca. 1min


– D-EVOL verlasse Platzrunde östlich Richtung November


beim Blick links aus dem Flugzeug “pfiff” unter uns  (200-300ft) eine 2-Mot Piper (?) auf der “Kante” (Schräglage
links 30 Grad) hindurch. Die Piper  näherte sich von vorn rechts und flog unter uns nach hinten links durch. Der Flugweg war direkt aus der Kontrollzone Leipzig dicht am Platz Oppin vorbei.



Klarer Verstoß der Besatzung der 2Mot gegen


§ 22 LuftVO


(Abs.14.eine Flugplatzverkehrszone zu meiden, wenn nicht beabsichtigt ist, innerhalb der Flugplatzverkehrszone zu
landen.



 6+ = extrem gefährlich!


Bedingt durch unsere Steigfluglage und dem Anflug der Piper von vorne rechts etwas unter uns hatten wir keine Chance
das Flugzeug zu sehen. Die 2-Mot hatte bedingt durch Ihre Schräglage nach links auch ein deutlich eingeschränktes Sichtfeld. Nachfrage beim Tower Lpz. ergab die Empfehlung beim Start in Richtung Ost (November) immer
die Towerfrequenz zu überwachen bzw. sich unverzüglich anzumelden.



Towerfreqenz Leipzig (121.100Mhz) in Oppin als 2. Frequenz rasten


Anmeldung sofort nach dem Start bei


“Leipzig Turm” 121,100 Mhz so zeitig wie möglich


Steigrate unter Beachtung §22- LuftVO nach dem Anfangssteigflug deutlich verringern um die Sicht nach vorne zu
verbessern!


(§22 LuftVO Abs.12.nach dem Start unter Beachtung der flugtechnischen Sicherheit so schnell wie möglich Höhe zu
gewinnen;)



Juni 2006


ca. 11.oo Uhr LT


Schulflug Rans S7 von Beilrode nach Riesa


Wetter “C” besser gehts nicht,


Meine Position: hinterer Sitz



– Riesa INFO DMVOL …… DMVOL  Riesa INFO


– DMVOL Rans S7, 5 min nördlich, zur Landung


– Riesa INFO verstanden, Piste 30 in Betrieb, Südplatzrunde


                                 5 Minuten später


– D-MVOL Gegenanflug Piste 30


– äh, seid Ihr das rote  oder das weiße Flugzeug


es folgte ein hektischer Rundumblick, auf dem Feld unter mir waren seeehr dicht 2 Schatten zu sehen! Ein Blick nach oben durchs
Glasdach, ein Falke Motorsegler 100 (!!) Füße über uns parallel im Gegenanflug. Der Motorsegler kurvte dann wieder süd-östlich ab, ohne einen “Mucks” abzugeben.



Klarer Verstoß der Besatzung des Motorseglers gegen


§ 22 LuftVO


(Abs.14.eine Flugplatzverkehrszone zu meiden, wenn nicht beabsichtigt ist, innerhalb der Flugplatzverkehrszone zu landen



 6 = sehr gefährlich!


Die Rans S7 ist ein Hochdecker, die Motorseglerbesatzung sitzt wie in der Badewanne vor den großen Flügeln. Bei dieser
allmählichen Annäherung im spitzen Winkel und die Anordnung der Tragflächen hatten beide Flugzeuge wenig Chancen sich zu sehen. Einzige Möglichkeit :
FLUGFUNK benutzen



Kein Einflug oder Durchflug eines Platzbereiches ohne die Absicht dort zu Landen. Beim Überflug oder in der Nähe eines
Flugplatzes die INFO Frequenz abhören um sich ein Bild der “Verkehrslage” zu machen.


In dieser Situation wird der Sinn der “Blindmeldungen” in der PLR klar. Werden Blindmeldungen nicht gegeben, kann
niemand wissen wie die Verkehrslage ist!



 



zurück zu  ”ATC an unkontrollierten Flugplätzen”



 



 



 



 



 



 



 



 



 



zurück zu  ”ATC an unkontrollierten Flugplätzen”



 



 



 



 



 



 



 



 



 



 



 



 



 





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *